Sonntag, 5. Februar 2017

|Rezension| Von wegen Liebe - Kody Keplinger


Preis: € 8,99 [D]
Seitenanzahl: 349
Reihe: Einzelband


Inhalt:

"Das hat Bianca gerade noch gefehlt. Der eingebildete Wesley, dem alle Mädchen an ihrer Schule zu Füßen liegen, spricht sie an. Und hat die Stirn, ihr rundheraus zu sagen, dass er das nur tut, um an ihre hübsche Freundin ranzukommen. Schneller, als er denken kann, hat er ihre Cola im Gesicht. Auf so jemand fällt Bianca nicht rein. Aber als zu Hause alles schief geht, lässt sie sich doch mit ihm ein. Heimlich und völlig unverbindlich, versteht sich. Mit Liebe hat das nichts zu tun. Oder?"

Quelle: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Von-wegen-Liebe/Kody-Keplinger/cbt/e413997.rhd


Meinung:

Ich hatte relativ hohe Erwartungen, da mich der Trailer zum Film neugierig gemacht hatte und ich viel Gutes von dem Buch im World Wide Web gehört bzw. gelesen habe.
Die Protagonistin Bianca ist die Vernünftige in ihrem Freundeskreis und fällt wohl eher unter die Kategorie Partymuffel. Sie beschreibt sich selbst als kräftig und klein und hat ein kleinen Tick, der sie ihre Kleider immer wieder zusammenlegen lässt, um sich zu beruhigen.
Ich fand sie sehr sympathisch, da sie sowohl humorvoll als auch schlagfertig und direkt ist.
Wesley, der männliche Charakter, in dem es in diesem Buch geht, ist ein arroganter und reicher Mädchenschwarm, der in der Geschichte zunächst als Player auftritt. Während der Geschichte entwickelte ich aber immer mehr Sympathie für ihn.
Die Freundinnen von Bianca kümmerten sich immer gut um Bianca und schleppten sie gegen ihren willen stets mit auf Partys. Ich konnte erkennen, dass sie sehr gute Freundinnen für Bianca waren und sie sie immer unterstützen.
Generell waren die Charaktere sehr authentisch und wirkten nicht wirklich wie aus einem Buch sondern, wie aus dem echten Leben entnommen.
Zugegeben, die Geschichte fällt etwas in das Klischee graue Maus trifft auf Mädchenschwarm, aber hier wird das ganze irgendwie kreativ neu aufgewickelt.
Biancas Gefühle waren sehr ausführlich beschrieben und konnte ich sehr gut nachempfinden.
Generell konnte ich das Buch sehr schnell und flüssig lesen und obwohl nicht sehr viel Spannung aufgebaut wurde, zog mich das Buch immer wieder zu ihm zurück und schenkte mir ein tolles Leseerlebnis.
Auch die Hintergrundgeschichten waren sehr interessant und oft berührten sie mich emotional, da sie wirklich tragisch waren. Diese tiefgründigen Hintergrundhandlungen ließen die Geschichte aus dem typischen Klischee fallen.


Fazit:
„Von wegen Liebe“ ist eine schöne und witzige Liebesgeschichte, die erfrischend ist und trotz recht einfacher Handlung, tiefsinnige Hintergrundgeschehnisse beinhaltet. Außerdem vermittelt das Buch dem Leser eine tolle Message.
Es war auf jeden Fall eine lohnende Leseerfahrung und erfüllte meine Erwartungen, obwohl es mich auch überraschte, da es ganz anders als im Filmtrailer war.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar ;)